Menü

Mixed Ü40

 

Die Mixed Ü40 kam leider letztes Jahr nicht zustande. Der WTB hatte es nur als TeamCup durchgeführt. Da uns dieses Format aber doch sehr anspricht hoffen wir, dass es dieses Jahr wieder zu einer Mixed Ü40 Runde mit je 3 Damen Ü40 und 3 Herren Ü40 kommen wird. Zur Not hoffen wir auf den Team Cup bei dem wir dann mit mehreren Teams an den Start gehen möchten.

Mixed Ü40 Team Cup
Für den TeamCup hatten sich dieses Jahr nur zwei „Alte Hasen“ gemeldet. Der weltbeste Mixed-Doppel Partner Björn und ich hatten in den Sommerferien noch ein bisschen Zeit und wollten uns im Team-Cup Mixed Ü40 mit verschiedenen anderen Teams messen. Der Team Cup bestand aus jeweils einem Damen-Einzel, einem Herren-Einzel und dem Mixed-Doppel.
In der ersten Runde erhielten wir gleich ein Freilos, sodass wir dann erst eine Woche später einsteigen durften. Es ging in Grötzingen gegen das Team 2. Wir starteten zeitgleich mit den Einzeln. Ich machte kurzen Prozess mit meiner Gegnerin. Björn verlor den ersten Satz knapp, kämpfte sich ins Spiel und gewann den 2 Satz. Der Matchtiebreak ging dann leider doch wieder knapp an den Gegner. Somit stand es 1:1 und das Doppel musste die Entscheidung bringen. Hier zeigte sich, dass wir als eingespieltes Team den Gegnern dann doch überlegen waren und das Mixed nach Hause brachten. Somit ging der Sieg nach Uhingen und wir standen bereits im Endspiel.
Im Endspiel kam dann das Ehepaar Zeller nach Uhingen. Schon bei den LK`s war klar: das gibt eine schwierige Aufgabe. Wir starteten wieder zeitgleich mit den Einzeln. Dieses Mal waren die Vorzeichen allerdings anders. Ich hatte mit meiner Gegnerin eine wirklich große Aufgabe und musste neidvoll ihre deutliche Überlegenheit anerkennen. Sie schlug mir die Bälle aus jeder Position nur so um die Ohren. Besser ging es dafür Björn. Er gewann den Ersten Satz trotz deutlich schlechterer LK und kämpfte um jeden Ball. Der zweite Satz ging dann knapp an den Gegner, sodass bei ihm wieder der Matchtiebreak die Entscheidung bringen musste. Diesen gewann er mit allem Willen und Kampfgeist. Somit stand es wieder 1:1 nach den Einzeln und das Mixed war erneut entscheidend. Im ersten Satz konnten wir noch etwas mithalten. Im Zweiten verließ uns dann doch die Kraft und wir mussten uns deutlich geschlagen geben.

Für uns ist allerdings klar: Es hat uns extrem viel Spaß gemacht und wir sind nächstes Jahr definitiv wieder mit am Start!